Prostaphytol: Eine gesunde Prostata durch natürliche Unterstützung

Prostata-Probleme sind für viele Männer ein unangenehmes und sensibles Thema. Dabei handelt es sich um eine weit verbreitete Volkskrankheit. Bei 3 von 5 Männern mit einem Alter ab 50 Jahren macht die kastaniengroße Vorsteherdrüse Probleme, die sehr unterschiedlich ausfallen können. In vielen Fällen ist einer vergrößerte Prostata der Auslöser für die unangenehmen Beschwerden. Entleerungsstörungen, Reizbeschwerden und ständiger Harndrang wirken auf Dauer zermürbend auf den gesamten Organismus. Schlafmangel und Unsicherheit schlagen sich auf die Physis und die Psyche nieder. Ein schwacher Urinstrahl verzögert die Blasenleerung und sorgt für ein unangenehmes Restharn-Gefühl und das Sexualleben leidet in vielen Fällen dauerhaft unter der Problematik. Je früher man handelt, desto besser kann man die Probleme in den Griff bekommen. Hierfür sollte man zunächst die Funktion der Prostata verstehen.

Die Prostata übernimmt wichtige Aufgaben

Die Prostata übernimmt mehrere wichtige Funktionen. Sie ist für das Urinieren zuständig und übernimmt eine Hauptaufgabe bei der Spermaproduktion. Ohne das Prostata-Sekret wäre eine Befruchtung nicht möglich, da dieses das saure Milieu der Vagina neutralisiert. Das inneres Geschlechtsorgan ist demnach ein echtes Wunder der Evolution, das  zwischen der Harnblase und dem Beckenboden liegt. In der Regel wiegt diese Vorsteherdrüse nicht mehr als 25 Gramm und umfasst dabei das Volumen einer Kastanie. Um hartnäckigen Prostata-Beschwerden schon frühzeitig entgegenzuwirken, sollte man eine intelligente Prävention in Betracht ziehen.

Prostata effektiv unterstützen

Wenn Betroffene Prostata-Probleme bemerken, empfiehlt sich ein Arztbesuch. Zudem sollte man schon im Vorfeld auf seine Gesundheit achten. Eine vergrößerte Prostata drückt auf die Harnblase und verursacht starken Harndrang. In den meisten Fällen handelt es sich bei der Veränderung um eine gutartige Prostata-Vergrößerung, welche mit dem veränderten Hormonhaushalt zusammenhängt. Eine jährliche Krebsvorsorgeuntersuchung verschafft Klarheit und verläuft normalerweise schmerzfrei. Durch Abtasten und Bestimmung des PSA-Wertes können Ärzte meistens schnelle Diagnosen treffen. Um die Prostata so gut wie möglich zu unterstützen, sollte man auf körperliche Aktivität und eine gesunde Ernährung achten. Mit gezielten Trainingseinheiten können Männer ihren Beckenboden effektiv trainieren und späteren Krankheiten entgegenwirken. Studien heben in puncto Ernährung vor allem Granatäpfeln hervor. In der Tat ist die paradiesische Frucht ein wertvolles Nahrungsmittel.

Die Kraft des Granatapfels

Der Granatapfel ist ein natürlicher Vitamingarant mit einer langen Geschichte. So verfügt die Frucht über eine starke entzündungshemmende Wirkung, die sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und den Magen-Darm-Trakt auswirkt. Der Granatapfel (Punica granatum) soll zudem Krebserkrankungen vorbeugen, Verdauungsprobleme bekämpfen und die sexuelle Lust steigern. Doch warum hilft der Granatapfel bei Prostata-Beschwerden?

Die Polyphenole des Granatapfels docken an den Innenwänden der Prostata an und wirken dort antioxidativ. In der Folge kann eine entzündete Prostata abschwellen und die normale Größe erreichen. In mehreren klinischen Studien konnte festgestellt werden, dass Polyphenole Stress und Herzerkrankungen entgegenwirken und Erektionsstörungen im Alter verringern. Die Polyphenole stimulieren das Immunsystem und sie können die PSA-Verdopplungszeit vervielfachen. Prostaphythol macht sich diese Eigenschaften zugute.

Prostaphytol – Wertvolle Kombination zur Unterstützung der Prostata

Viele Männer schwören bei der Behandlung von Prostata-Problemen auf Prostaphytol. Dabei handelt es sich um eine spezielle Mixtur mit den wertvollen Granatapfel-Polyphenolen.  So kann die Prostata innerhalb kürzester Zeit wieder eine normale Größe erreichen – ohne einen operativen Eingriff. Die unkomplizierte Einnahme ist ein weiterer Vorteil der Prostaphytol-Produkte.

Mehr Lebensqualität – Funktioniert Prostaphytol?

Wer an Prostata-Beschwerden leidet, sollte diese nicht auf die Warteliste setzen, sondern zügig reagieren. Regelmäßige Untersuchungen, sportliche Aktivität und eine gesunde Ernährung gelten als wichtige Präventivmaßnahmen. Prostaphytol (à https://www.prostashop.ch/) ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel, auf welches man bei bestehenden Problemen und zur Vorbeugung zurückgreifen kann. Über 50 % der Männer ab einem Alter von 50 Jahren leiden unter den vielfältigen Prostata-Beschwerden. Diese belasten den Körper und die Psyche. Von daher sollte man schnell handeln und den lästigen Problemen den Kampf ansagen. Für mehr Lebensqualität.