Hagebuttenpulver in der Naturheilkunde

Die Hagebutte ist wohl jedem bekannt, denn sie ist die Frucht der Heckenrose. In den meisten Fällen ist sie am Wegrand zu finden. Sind die Blüten verblüht können kleine Kapseln gesehen werden. Diese sind mit Samen gefüllt, die bei Kindern auch als Juckpulver begehrt sind. In der Heilmedizin wird Hagebuttenpulver seit Jahrhunderten verwendet, denn es hat besonders wertvolle Inhaltsstoffe. Hagebuttentee wird in der Regel bei Magen – Darm – Beschwerden verabreicht, aber auch bei Gelenkschmerzen kann er hilfreich sein. Das Pulver hat ein noch höheres Wirkungs – Spektrum

Hagebuttenpulver und die Wirkstoffe

Die Hagebutte beinhaltet sehr viel Vitamin C, dass ist hinlänglich bekannt. Das Pulver allerdings bietet darüber hinaus noch andere Substanzen. Diese Wirkstoffe werden in der Naturmedizin schon seit langem eingesetzt. Unter anderem finden sich jede Menge an Vitamin C, A, E und Vitamin K wieder.

Zudem birgt Hagebuttenpulver:

  • Magnesium
  • Mangan
  • Kalzium
  • Ballaststoffe

in sich und weiterhin sind Flavonoide zu finden. Diese unterstützen den menschlichen Körper in Sachen Abwehrmechanismen. Damit die Zellen vor freien Radikalen geschützt sind, hat das Hagebutten Pulver noch Antioxidantien, die eine vorzeitige Zellalterung verhindern können.

Hagebuttenpulver kann vielseitig eingesetzt werden. Es dient zur Behandlung von unterschiedlichen Krankheitsbildern und auch bei Entzündungen ist es außerordentlich hilfreich. Das Pulver beinhaltet zudem Galaktolipid, das bei Gelenkbeschwerden für Linderung sorgt. Das wiederum sorgt dafür, dass die Schmerzmittel Dosierung verringert werden kann. Chemisch hergestellte Medikamente sind oft mit Nebenwirkungen verbunden, die bei Hagebutten Pulver gänzlich entfallen.

Schwere Beschwerden lindern ?

Was kaum jemand weiß, Hagebuttenpulver kann sowohl bei Rheuma, als auch bei Arthrose eingesetzt werden. Besonders diejenigen, die sich im fortgeschrittenen Alter befinden, können von dem Pulver profitieren, denn bei Bewegungsschmerzen, kann es dafür sorgen, dass verlorene Mobilität zurück erhalten wird.

Da das Pulver zudem einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C aufweist, ist es geradezu prädestiniert bei Erkältungskrankheiten verabreicht zu werden. Sogar bei Asthma hat es hervorragende Eigenschaften, die das Atmen erleichtern. Auch verstopfte Nebenhöhlen oder chronischer Husten werden mit Hagebuttenpulver geheilt oder zunehmend verbessert.

Hagebuttenpulver ist auch geeignet um vorzubeugen, denn das Vitamin C sorgt dafür, dass Abwehrkräfte gebildet werden. Diese sind gerade bei Infektionskrankheiten wichtig. Besonders in der kalten Jahreszeit kann vermehrt mit Erkältungen und grippalen Infekten gerechnet werden, die mit dem Pulver bekämpft werden können.

Weitere Anwendungsgebiete

Die Wirkung von Hagebuttenpulver ist auch bei Verdauungsproblemen nicht von der Hand zu weisen. Die Darmtätigkeit wird angeregt, was gerade bei Personen, die unter Verstopfung leiden, einen besonderen Effekt hat. Das Pulver wirkt zudem darmregulierend, sodass auch im umgekehrten Fall bei Durchfallerkrankungen auf die heilenden Inhaltsstoffe vertraut werden kann.

Zusätzlich wird das gesamte Verdauungssystem gereinigt, was Pilze und Bakterien abtötet. Selbst bei Magengeschwüren wird die Einnahme von Hagebutten Pulver empfohlen, sodass eine schnelle Linderung erreicht werden kann. Mit den Wirkstoffen können des Weiteren Infektionen der Harnwege bekämpft werden.

Die Einnahme des Pulvers erweist sich als einfach, denn es kann zum Frühstück in einem Joghurt oder ins Müsli eingerührt werden. Besonders Sportler können von der Hagebutte nur profitieren, denn sie leiden in vielen Fällen besonders unter Schmerzen in Sehnen und Gelenken.

Es ist weiterhin möglich, dass Hagebuttenpulver in einem Getränk oder Tee zu sich zu nehmen. Als Dosierung empfehlen Experten, am Tag circa 5 Gramm ( 2 Teelöffel ), die zu sich genommen werden können.

Hinweis:
Die Dosierungsangaben auf der Packung sollten nicht überschritten werden, denn oftmals wird Hagebutten Pulver als Nahrungsergänzungsmittel genutzt. Dieses ist jedoch kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung.

Die Hagebutte selber besitzt einen angenehmen Geschmack und kann auf diverse Arten verwendet werden. Als Tee ist sie schon seit langer Zeit sehr beliebt und wird daher auch regelmäßig getrunken. Einige verarbeiten frische Hagebutten zu Marmelade, dadurch wird sie zu einem schmackhaften Brotaufstrich. Wer sich die Arbeit nicht machen möchte, kann das fertige Produkt in einem gut bestückten Reformhaus bekommen.

Hagebuttenpulver kann als Langzeitprodukt eingenommen werden, denn Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten. Auch eine Kur mit Hagebutten kann hilfreich sein, dazu ist ebenfalls das Pulver anzuraten. Die Wirkstoffe werden so in einer hoch konzentrierten Form eingenommen, darum sollte der Verbraucher immer darauf achten, dass er das Pulver mit einer guten Qualität erwirbt.

Auf zusätzliche Füller sollte tunlichst verzichtet werden und auch Spuren von Pestiziden sind nicht gerade gesundheitsfördernd. In der Regel sind nicht nur alle Inhaltsstoffe, sondern auch die genauen Dosierungen auf der Packung vermerkt.

Das wirksame Nahrungsergänzungsmittel?

Das Hagebuttenpulver wird aus getrockneten Früchten der Heckenrose ( Rosa canina ) hergestellt. Der Strauch ist nicht giftig und wächst wild. Zu finden ist die Heckenrose in Europa, Nordamerika und auch in Teilen von Asien. Die sogenannte Scheinfrucht birgt in der verblühten Blüte ihre gesunden Inhaltsstoffe, die zu Hagebuttenpulver verarbeitet werden.

Schon die Kelten schworen auf die heilsamen Wirkungen der Hagebutte. Sogar Hippokrates fand für sie Verwendung und braute aus ihnen ein Mittel gegen Entzündungen. Was die Hagebutte alles kann:

Antioxidative Wirkung: Regeneration von Gelenkknorpel, Steigerung der Beweglichkeit
Vitamin A: Für gesunde Augen und Zellenfunktion
Galaktolipid: Positiver Einfluss auf das Allgemeinbefinden
Antientzündlich: Verhindert Bildung von freien Radikalen

Die süßsauren Früchte enthalten jede Menge an Ascorbinsäure, deren Anteil dadurch 20 – mal höher ist, als der einer Zitrone. Neben den Vitaminen A, B1, B2, E, H, K und B finden sich diverse Spurenelemente wieder. Darunter fallen zum Beispiel Kupfer, Zink und Calcium. Weiterhin finden sich Pektine, Flavone, Fruchtsäuren, sowie auch sekundäre Pflanzenstoffe in der Hagebutte.

Vitamin C ist nicht nur bei Erkältungskrankheiten zu empfehlen, sondern es ist auch wichtig, um Bindegewebe aufzubauen. Der rote Farbstoff der Hagebutte ( Lycopin ) ist gut für die Augen und verhindert einen schnellen Alterungsprozess. Zur Regeneration von Gelenkknorpel bietet sie natürliche Zuckerstoffe, wie:

  • Saccharose
  • Fructose
  • Glucose

Tipp:
Hagebuttenpulver sollte immer über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Zu den Mahlzeiten in Wasser oder einem Saft oder als Alternative in einem Smoothie oder einem Quark. Die dauerhafte Anwendung löst keine Probleme aus, denn Nebenwirkungen gibt es keine. Ist die Packung einmal geöffnet, sollte sie zügig aufgebraucht werden.

Linderung bei Rheuma, Arthrose und Arthritis ?

Rheuma wirkt sich auf Knochen, Sehnen und Muskeln aus. Nimmt der Patient Hagebuttenpulver als Nahrungsergänzungsmittel zu sich, kann er schnell eine Linderung verspüren. Diese wird durch den Wirkstoff Galaktolipid verursacht, der den CRP – Wert senkt.

Er bewirkt, dass weiße Blutkörper nicht in die betroffenen Stellen eindringen können und so die Schmerzen bekämpft werden. Allerdings kann das Pulver die zusätzliche Einnahme von Medikamenten nicht verhindern, aber diese können in kleineren Dosen zu sich genommen werden. Eine Kürzung von etwa 40 Prozent ist angeraten. Dieses sollte auf jeden Fall in Absprache mit dem behandelnden Arzt geschehen.

Arthrose und Arthritis Patienten klagen häufig über sehr starke Schmerzen. Diese führen unweigerlich zu körperlichen Einschränkungen. Häufig kann jede Bewegung so schmerzhaft sein, das eine normale Mobilität nicht mehr gegeben ist. Hagebuttenpulver kann helfen Schmerzen zu lindern und die Bewegung wieder zu fördern. In einigen Fällen wurde beobachtet, dass Schmerzmittel ganz abgesetzt werden konnten, wenn Hagebuttenpulver regelmäßig eingenommen wurde.

Anders wie bei manchen Medikamenten, ist Hagebuttenpulver schonend zu Magen und Leber. Die volle Wirkung kann allerdings nur dann erzielt werden, wenn das Pulver regelmäßig über einen längeren Zeitraum eingenommen wird. Das Pulver ist eine gute Alternative zu Schmerzmitteln wie beispielsweise Aspirin oder Ibuprofen.

Hagebuttenpulver selber machen

Die Ernte der Früchte sollte von September bis zum Oktober erfolgen. Je später das geschieht, desto besser, denn das wirkt sich in erster Linie auf das Aroma aus. Beim Sammeln sollte darauf geachtet werden, dass die Schale nicht zu weich ist, auch eine lange Lagerung sollte nicht stattfinden.

Zunächst muss die Hagebutte von den reizauslösenden Härchen befreit werden. Dann werden sie kleingeschnitten und schonend getrocknet, dass gelingt am besten im Backofen bei circa 40 Grad. So bleiben sämtliche Inhaltsstoffe erhalten und das fertige Pulver kann seine volle Wirkung entfalten.

Hinweis:
Die getrockneten Hagebutten sollten immer an einem dunklen, kühlen und trockenen Ort aufbewahrt werden.

Um das Pulver fertig zu stellen, müssen die Samen und auch die Schalen zermahlen werden. Der Prozess das Pulver selber herzustellen kostet ein wenig Aufwand, wobei schon das Entfernen der Härchen eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Zudem sind mehrere Mahlvorgänge anzuraten, denn umso feiner das Pulver wird, desto wirkungsvoller wird es.

Hagebutte ein Superfood

In der Regel wird bei dem Gedanken bei Hagebutten an Tee oder Marmelade gedacht. Die Frucht kann aber einiges mehr, denn sie ist ein wahres Superfood, wenn es um Vitamine und Mineralstoffe geht. Die Frucht selber steckt voller wertvoller Inhaltsstoffe, wobei vor allen Dingen das Vitamin C heraussticht. Weiterhin sind in ihr Enzyme und Fruchtsäuren vorhanden, die auch beim Kochen erhalten bleiben.

Die fleischige Frucht enthält noch:

  • Natrium
  • Eisen
  • Selen
  • Mangan
  • Magnesium
  • Kalium
  • Phosphor
  • Schwefel
  • Silicium

Wer Hagebuttenpulver zu sich nimmt, kann der Entstehung von Nieren – und Blasensteinen vorbeugen und reguliert seine Verdauung auf ganz natürlich Weise, ohne Zusatzstoffe zu sich nehmen zu müssen.

Der Hagebuttentee hilft bei Reizmagen, er stoppt Übelkeit, Erbrechen und Durchfall und wirkt regenerierend auf die Magenschleimhaut. Diejenigen, die täglichen Stress nicht wirklich verarbeiten können, sollten auf das Pulver zurückgreifen, denn es reguliert zu hohen Blutdruck und Kreislaufstörungen verschwinden. Stress bedingt können auch Kopfschmerzen, Migräne und Schwindelgefühl mit dem Pulver gut behandelt werden.

Besonders an kalten Wintertagen ist die Einnahme von Hagebutten Extrakt oder Hagebuttenpulver zu empfehlen, denn sie geben nicht nur Energie, sondern machen zudem auch gute Laune. Die Hagebutte selber ist eine reichhaltige Frucht, aus der gute Hautpflegemittel gemacht werden. Hervorzuheben ist das Hagebutten Öl, das besonders bei der äußeren Hautpflege eingesetzt werden kann.

Die äußere Anwendung hilft erweiterte Poren zu mildern, tote Hautpartikel zu entfernen und es reinigt die Haut. So kommt es zu einem verbesserten Hautbild, das nicht nur straffer wird, sondern auch glatter. Kaufen kann der Verbraucher das Hagebutten Öl in einer Drogerie.

Hagebutten Tee:

Tee gegen Nierensteine: 1 Esslöffel getrocknete Hagebutten, 500 ml kochendes Wasser, 2 Esslöffel Honig, Saft einer halben Zitrone

 

Tee bei chronischen Nierenbeschwerden: Hagebutten, Salbei, Ackerschachtelhalm, Blaubeeren, Spitzwegerich, 300 ml Wasser

Den Haaren etwas Gutes tun

Wer seinen Haaren etwas Gutes tun will, kann dazu auch Hagebutten nutzen. Die Früchte sind ein wahrer Energiekick für Haare. Gerade bei fettigen Haaren ist eine Spülung aus Hagebutten anzuraten, sie sorgen für griffiges Haar, dass nicht mehr jeden Tag gewaschen werden muss.

Eine Handvoll Früchte reicht zur Herstellung aus. Diese werden mit heißem Wasser aufgebrüht, danach kommt die Mischung durch einen Seiher. Die Spülung ist bereits fertig, diese wird für wenige Minuten in die nassen Haare einmassiert und hinterher gründlich ausgespült. Diejenigen, die sich einen Vorrat von Hagebutten anlegen möchten, sollten die Früchte im Herbst sammeln und sie dann, wie schon erwähnt, im Backofen trocknen.

Für eine gesunde Ernährung sollte das Hagebuttenpulver als Bio – Produkt erworben werden. Dieses ist in einem guten Reformhaus erhältlich oder bei einem seriösen Anbieter im Internet. Auf das Wort „BIO“ sollte auf jeden Fall das Augenmerk liegen und das am besten noch mit einer Rohkostqualität. Der Verbraucher hat dann die Sicherheit, auch wirklich ein BIO – Hagebuttenpulver zu bekommen.

Hinweis:
Wer seine tägliche Ration Hagebuttenpulver in Form von Kapseln einnehmen möchte, kann diese natürlich auch käuflich erwerben. In der Regel handelt es sich ebenfalls im Bio Qualität, die meistens in 200 Stück Packungen angeboten werden.