Abnehmen mit der Acai Beere

Er ist aus den USA zu uns herüber geschwappt: der Trend, mit Hilfe einer kleinen schwarzen Beere sein Traumgewicht zu erreichen. Die Acai Beere essen und schon ist man dünn – ist das wirklich so einfach, wie Britney Spears, Renée Zellweger oder Reese Witherspoon erzählen? Die exotische Frucht, die es hier nicht frisch zu kaufen gibt, soll als wahrer Fatburner die Pfunde nur so purzeln lassen. Erwiesen ist, dass die Acai Beere eine äußerst gesunde Frucht mit zahlreichen wichtigen Nährstoffen ist. Sie zählt zu den so genannten Superfoods. Aber ist sie auch ein „Schlankwunder“?

Wie die Ballaststoffe der Acai Beere gegen Übergewicht arbeiten können

Acai Beeren haben einen Gehalt an Ballaststoffen von bis zu 40 %. Epidemologische Studien zeigen: Eine hohe Zufuhr von Ballaststoffen korrespondiert mit einer geringeren Gewichtszunahme und kann das Adipositasrisiko senken(1).

Was sind Ballaststoffe?

Die Bezeichnung Ballaststoffe lässt schnell auf eine negative Rolle dieser geheimnisvollen Stoffe schließen, denn: Ballast braucht doch eigentlich niemand, oder? Doch tatsächlich üben Ballaststoffe wichtige Funktionen in unserem Verdauungssystem aus. Ballaststoffe sind unverdauliche Nahrungsfasern, die entweder in wasserlöslicher Form (in Gemüse, Obst und Salat) oder in unlöslicher Form (in Getreide) vorkommen. Sie sind ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Ihnen werden gleich mehrere Fähigkeiten zugeschrieben, die im Zusammenhang mit einer gewünschten Gewichtsabnahme eine wichtige Rolle spielen:

  • Ballaststoffe machen satt
  • Ballaststoffe haben ein hohes Volumen, aber kaum Energie
  • Ballaststoffe verbessern die Verdauung

Experimente an Mäusen zeigen, dass vor allem wasserlösliche Ballaststoffe als natürliche Hungerbremse wirken. Andere Studien machen diesen Unterschied nicht und sprechen die sättigende Fähigkeit generell allen Ballaststoffen zu. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, eine Mischung aus beiden Ballaststoffarten aufzunehmen (2). Der Grund für den Sättigungseffekt liefern vermutlich Darmbakterien, die die Ballaststoffe teilweise zersetzen und dabei Acetat (Essigsäure) freisetzen. Acetat wird dafür verantwortlich gemacht, im Gehirn Nervenzellen zu aktivieren, die das Hungergefühl unterdrücken. Übertragen auf die Acai Beere kann man also mit aller Vorsicht sagen, dass sie aufgrund ihrer vielen Ballaststoffe als natürlicher Appetithemmer wirken kann.

Was können Ballaststoffe noch?

Ballaststoffe haben darüber hinaus die Fähigkeit, Wasser zu binden. Damit quellen sie auf und wirken durch das hohe Volumen schnell sättigend, denn sie füllen den Magen anhaltend, ohne viel Kalorien mitzubringen. Dadurch wird eine kleinere Menge kalorienhaltiger Nahrungsmittel gegessen, denn der Magen signalisiert dem Gehirn bereits: satt! Heißhungerattacken treten nicht so schnell auf. Gleichzeitig hat das hohe Volumen einen positiven Effekt auf die Verdauung: Die Stuhlpassage wird beschleunigt und Giftstoffe schneller ausgeschleust. Durch diesen beschleunigten Stoffwechsel wird auch das Übergewicht positiv beeinflusst, denn der Stoffwechsel schafft die Voraussetzungen für eine gute Fettverbrennung.

Tragen die Vitamine und Mineralstoffe der Acai Beere zum Abnehmen bei?

Vitamine und Mineralstoffe sind an unglaublich vielen Vorgängen in unserem Organismus beteiligt. Sie steuern Stoffwechselvorgänge, sind an der Herstellung von Hormonen beteiligt, sind Bausteine des Körpers – kurz: sie sind lebenswichtig. Kein Vitamin kann beispielsweise die Rolle eines anderen übernehmen, daher ist stets auf eine ausreichende Versorgung mit allen Nährstoffen zu achten. Acai Beeren enthalten reichlich dieser fitmachenden Stoffe, unter anderem die Vitamine des B-Komplexes, Vitamin D und Vitamin C.

Vitamin B-Komplex

Es heißt, dass alle B-Vitamine den Stoffwechsel ankurbeln und somit den Körper bei der Fettverbrennung unterstützen können. Acai Beeren enthalten die B-Vitamine B1, B2, B3 und B6. Vitamin B1, auch als Thiamin bekannt, ist an der Energiegewinnung und –speicherung beteiligt. Auch B2 (Riboflavin) ist für den Energiestoffwechsel zuständig. B3 (Niacin) beeinflusst den Abbau von Kohlenhydraten und Fettsäuren und B6 (Pyridocin) ist am Fettstoffwechsel beteiligt.

Vitamin D

Eine amerikanische Forschergruppe stellte zudem fest, dass ein hoher Vitamin D-Spiegel im Blut dafür sorgen kann, dass eine Diät besser anschlägt und das Abnehmen, vor allem von Bauchfett, unterstützt (3). Die Acai Beere ist eines der wenigen pflanzlichen Lebensmitteln, das nennenswert Vitamin D enthält.

Vitamin C

Nicht zuletzt gilt auch Vitamin C als Stoffwechselturbo und Fettkiller. Vitamin C wirkt zusammen mit Vitamin B3 und B6 auf die Fettverbrennung ein, indem die L-Carnitin-Produktion beeinflusst wird. Zum Inhaltsspektrum der Acai Beere gehört auch eine gute Portion Vitamin C.

Zusammen mit den enthaltenen Mineralstoffen, vor allem Magnesium, welches den Energiestoffwechsel aktiviert, soll die Acai Beere durch ihren Nährstoffmix das Abnehmen pushen. Die tatsächlichen Effekte der Acai Beere bzw. von Nahrungsergänzungsmitteln aus der Frucht auf das Gewicht konnten bisher aber nicht wissenschaftlich nachgewiesen werden. Die angenommenen Wirkungen leiten sich lediglich von einigen Inhaltsstoffen ab und sind an dieser Stelle eher spekulativ.

Nach der Diät ist vor der Diät?

Wer seine Ernährung nicht langfristig umstellt, nachdem er bei einer gewichtsreduzierenden Diät sein Wunschgewicht erreicht hat, wird über kurz oder lang vom Jojo-Effekt erwischt. Es kommt also darauf an, eine Ernährungsform für sich zu finden, die dauerhaft schmeckt und das Gleichgewicht zwischen zugeführter und verbrauchter Energie herstellt. Die Acai Beere ist ein wertvolles Lebensmittel, das viele gute Nährstoffe liefert. Sie hat aber auch viele Kalorien, da sie über einen hohen Fettanteil verfügt. Dafür sorgen die wichtigen ungesättigten Fettsäuren, die der Körper benötigt – aber eben nicht in allzu großer Menge! Deshalb kann die Frucht den Speiseplan natürlich sinnvoll und köstlich ergänzen. Allerdings ist ihr Genuss keine Garantie, nach der Diät ein Leben lang schlank zu bleiben. Eine ausgewogene, dem individuellen Bedarf angepasste Ernährung beinhaltet

  • reichlich Gemüse und Obst
  • sättigende Kohlenhydrate aus Vollkorn (-produkten)
  • wenig mageres Fleisch und 1 bis 2 Mal wöchentlich Fisch
  • fettarme Milch und Milchprodukte
  • ausreichend Ballaststoffe, z. B. aus der Acai Beere
  • viel kalorienarme Flüssigkeit (Wasser, ungesüßter Tee, Saftschorle).

Um den Stoffwechsel auf Trab zu halten und den Kalorienverbrauch zu steigern, ist Bewegung ein weiteres wichtiges Element zur Vermeidung von Übergewicht. Und wer entspannt in die Welt schaut, wird auch vom Frustessen verschont: Entspannungstechniken unterstützen also das Abnehmen und Schlankbleiben.

Fazit: Es wurde bisher nie durch Studien belegt, dass die Acai Beere alleine eine schlankmachende Wirkung besitzt! Wer abnehmen möchte, kann natürlich auch die Acai Beere als wirklich gesunde Zutat in seinen Speiseplan einbauen. Ausschließlich dadurch wird er aber sicher keine Modelmaße bekommen.

(1) Aktuelle Ernährungsmedizin, März 2104, S21: Mit Ballaststoffen gegen Ballast. Einfluss einer faserreichen Kost auf das Risiko von Adipositas
(2) Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): 30 Gramm Ballaststoffe täglich empfohlen
(3) National Institutes of Health, University of Minnesota: Link Between Successful Weight Loss And Vitamin D Levels, 13 June 2009